Schülerakademie

Die Schülerakademie ist ein jährlicher Kurs und heißt 'Aufgetrennt und Zugenäht' . Sonnja Genia Riedl arbeitet Donnerstags 15.30h im 2-Wochen-Rhythmus mit Schüler:innen, die überregional aus Schulen im Umkreis kommen in der Siebdruck- + Textilwerkstatt. Der Kurs ist in der Ausschreibung des Förderprogramms der Ministerialbeauftragten Obb.-West als eine regelmäßige Kooperation des Staffelsee-Gymnasiums Murnau mit dem MakerLab Murnau e.V.

Wir besprechen, welche Kleidungsstücke wir reparieren oder im UpDesign zu einem textilen Unikat verändern wollen. Wir machen Vorzeichnungen oder farbige Moodboards und optional einen kleinen Einbau von Elektronik. Das Projekt fördert einen Austausch junger DIY-Macher:innen in der regionalen Umgebung.

Textil

Im TextilLab kann UpDesign ebenso umgesetzt werden wie eine Entwurfs-und Schnitt-Entwicklung mit neuen Stoffen. Nähmaschinen (Industriemaschine, Overlook und kleinere Nähmaschinen), eine Bügelanlage und ein großer Tisch zum Zuschneiden ist vorhanden, ebenso Material wie Scheren, Maßbänder, Nadeln, Kreide und ein kleines Stofflager. Claudia Lehmann steht bei der Textil-Verarbeitung bei Bedarf beratend zur Verfügung.

Siebdruck

Im Siebdruck können eigene Druckvorlagen (schwarz-weiß) auf ein beschichtetes Sieb belichtet und mit Textilfarben auf aufgetrennte oder zugeschnittene Stoffe gedruckt werden. Es eignen sich hierfür lineare als auch flächige Gestaltungen, Schriftentwürfe und Bildmotive - mit oder ohne Rapport.

DIY und Open Source als postkapitalistische Praxis.

Was habe ich, was repariert oder verändert werden könnte? Was liegt unbenutzt im eigenen Kleiderschrank und könnte etwas Neues werden?

Jacke im UpDesign - Marlene Hartmann 2022

Aus einem Pullover und einer Jeans wird ein neues Jacken-Objekt im UpDesign, dessen Ästhetik im Flair beider Stoffe lebt. Am Schluss wurde hier noch vorne ein Reißverschluss eingenäht.

Nähen an der Industrie-Nähmaschine

Die Juki näht sehr schnell. Sie wird mit dem Fuß bedient und der Faden wird automatisch abgeschnitten.

Schnittmuster aus Papier

Zuschnitt von entworfenen oder übertragenen Papierschablonen.

Textilcollage und Schrift-Labels

Klapp-Buch für Konzepte für Kombination von Kleidung und die Wirkung der Fonts von Marken-Namen verschiedener Labels.

Papierschablonen

Die Schnittmuster aus Papier werden mit Nahtzugabe auf den Stoff aufgelegt und mit Schneiderkreide übertragen.

Ausmessen und Aufzeichnen

... und die Schere nur für Stoffschnitt verwenden.

Industrie-Nähmaschinen

Nähtisch in der Textilwerkstatt des MakerLab.

... vor dem Zuschnitt

Schnittlinien mit Kreide.

Die Verwendung fertiger Schnittmuster ist optional. Eine Schnittmuster-Erstellung mit Abnahme der Maße von einem Kleidungsstück, das gut passt, ist ebenso ein brauchbares Verfahren.

Belichtungsvorlagen aus Papier

Digital und analog erstellte Druckvorlagen für den textilen Siebdruck.

Entwürfe/ Studien im Skizzenbuch

Zeichnerische Entwürfe eines Mantels.

Ein genähter Mantel

Mantel, schwarz. Entworfen und genäht von Rebecca Holdenrieder, 2022.

'Life is good'

Druck mit Neon-Textilfarben auf einen dunklen Stoff.

Siebdruck eines Motivs

Photobelichteter Siebdruck mit Textilfarben.

Druck mit Deckweiß

Stark pigmentiertes Deckweiß zum Drucken oder Unterdrucken auf dunklen Textilien. Handschrift bzw. Brush-Lettering als Motiv.

Prämierte Projekte der Schülerakademie werden jährlich im Herbst am Textilmarkt Benediktbeuern an einem Wochenende Mitte September ausgestellt (Eintritt frei). Am Stand von 'operamano' in einem Außenzelt im Hof von Benediktbeuern gibt es dort jeweils um 11h +14h auch eine Siebdruck-Vorführung plus Workshop für alle Interessierten.